10-Punkte-Plan

Lehrte kann mehr!
Mein 10-Punkte-Plan für eine moderne Stadt mit Zukunft.

1. Bildungsstadt Lehrte

Eine vielfältige und moderne Schullandschaft ist dafür elementar.

Schulen sind nicht nur Orte des Lehrens und Lernens, sondern auch Orte des Lebens und des Wohlfühlens – sowohl für die Schülerinnen und Schüler als auch für alle an den Schulen Beschäftigten. Dafür müssen wir die Voraussetzungen schaffen! Unter anderem mit

  • einer Neugestaltung des Gymnasiums, der Verlegung der IGS nach Lehrte-Süd, dem Erhalt der Realschule in Lehrte und der Oberschule in Hämelerwald sowie mit einer Modernisierung der Grundschulen.
  • der Erneuerung und Sanierung der teils maroden Gebäude.
  • einer klugen Stadtentwicklung, denn moderne Schulgelände sind heute längst keine eingezäunten Bereiche mehr, die nur den Schülern zugänglich sind, sondern bieten Möglichkeiten für sportliche und kulturelle Veranstaltungen.
  • einer professionellen Planung mittels eines Vergleichs der Varianten SEK I und SEK II im Stadtpark und der Variante Renovierung SEK II und Neubau SEK I auf dem bisherigen Gelände.

2. Sport- und Vereinsstadt Lehrte

Vereine sind ein unverzichtbarer Teil unseres kulturellen Lebens und der Gesundheitsförderung sowie ein unersetzbarer Baustein für erfolgreiche Integration! Die Stadt muss Vereine in ihrer Arbeit best- möglich unterstützen. Dazu zählt Sport- und Kulturförderung, die nicht gekürzt werden darf. Wichtig sind ferner:

  • Förderung des Ehrenamtes u. a. durch Schaffung einer Stelle einer/eines  Ehrenamtsbeauftragten.
  • städtische Bürgschaften zur Realisierung größerer Projekte durch die Vereine selbst.
  • Erhalt und Modernisierung der Bäder sowie Neubau in Lehrte unter Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger

3. Familienstadt Lehrte

Ich möchte für Lehrte ein tragfähiges Zukunftskonzept entwickeln, das die verschiedenen Lebensentwürfe einer modernen Gesellschaft und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf berücksichtigt!

  • Betreuung! Dafür müssen wir endlich mit der Errichtung von Kitas beginnen! Es fehlen 250 bis 350 Plätze, die jetzt durch die Anmietung von Containern gestellt werden. Die Kosten von 3.000.000 € hätten gespart und in die Errichtung von neuen Kitas fließen können!
  • Teilhabe! Die Zuschüsse für Kinder und Jugendliche aus Familien mit geringem Einkommen für Mittagessen, Schulbedarfe, Lernförderung, Vereine, Musikunterricht etc. werden viel zu selten abgerufen. Die Familien müssen künftig besser über ihre Möglichkeiten informiert werden.
  • Sicherheit! Kinder sollen sicher nach Hause kommen. Deshalb muss das Frauennachttaxi ausgeweitet werden und zukünftig ein Frauen- und Jugendnachttaxi sein.

4. Wirtschaftsstadt Lehrte

Lehrte ist ein attraktiver Wirtschaftsstandort, hat aber noch viel Luft nach oben! Wir müssen

  • eine aktive Ansiedlungspolitik betreiben und selbst darauf hinwirken, dass tolle Unternehmen nach Lehrte kommen, anstatt darauf zu warten, von diesen ausgesucht zu werden.
  • eine Stelle für die Wirtschaftsförderung schaffen. Dies fördert Arbeitsplätze und Gewerbesteuereinnahmen und macht sich schnell bezahlt.
  • auf einen guten Gewerbemix achten und nicht ausschließlich auf Logistik setzen. Der MegaHub bietet zwar einen riesigen Standortvorteil, kann aber auch zu Problemen führen (hoher Ansiedlungsdruck im Logistikbereich, Lärmbelästigungen).
  • Bürgerinnen und Bürger bei Ansiedlungsentscheidungen frühzeitig mit einbeziehen und z. B. das geplante Aldi-Logistiklager (mit einer Fläche von ca. 20 ha) kritisch hinterfragen.

5. Umwelt- und Mobilitätsstadt Lehrte

Saubere Luft ist ein Menschenrecht, Licht- und Lärmemissionen schaden der Gesundheit! Ich bin der festen Überzeugung, dass:

  • ein Verkehrskonzept für unsere Stadt längst überfällig ist! Auch die Öffnung des Pfingstangers sollte erneut geprüft werden.
  • unnötige CO 2 -Emissionen zu vermeiden sind! Das Radwegenetz in und zwischen den Ortschaften sowie der Kernstadt muss dringend verbessert werden.
  • die Straßenausbaubeiträge abgeschafft werden müssen! Sie sind für viele zu einem unkalkulierbaren finanziellen Risiko geworden und belasten einseitig.

6. Gesundheitsstadt Lehrte

Wir alle werden älter und sind leider auch mal krank. Daher ist es umso wichtiger,

  • die ärztliche Versorgung in allen Ortschaften auch in Zukunft zu gewährleisten sowie ausreichend Alterspflegeplätze vorzuhalten.
  • die Region bei der Weiterentwicklung des Krankenhauses zu einem altersmedizinischen Zentrum zu unterstützen.
  • die Voraussetzungen für ein selbstbestimmtes Leben im Alter zu schaffen.

7. Sicheres Lehrte

Ich möchte, dass sich in Lehrte jeder sicher fühlt. Daher ist es mir ein großes Anliegen, dass

  • die freiwillige Feuerwehr die volle Unterstützung von der Stadt erhält. Die Feuerwehr in Lehrte: freiwillig, stark und kompetent – dafür stehe ich. Wir müssen vielmehr für eine gute Ausstattung der Feuerwehr sorgen und sie darin unterstützen, mehr Mitglieder zu gewinnen.
  • geprüft wird, ob an Kriminalitätsschwerpunkten – wie in anderen Städten auch – eine verstärkte Überwachung durch mehr Sicherheitspersonal und Polizeibeamtinnen und -beamte möglich ist.
  • das subjektive Sicherheitsgefühl durch eine bessere Beleuchtung (LED) von unsicheren Bereichen gestärkt wird.

8. Digitales Lehrte

Wir leben im digitalen Zeitalter. Lehrte darf den Anschluss nicht verpassen!

  • Wir brauchen schnelles Internet in allen Ortsteilen. Das öffentliche WLAN-Netz muss ausgebaut werden.
  • Die digitale Arbeitsweise in der Stadtverwaltung muss konsequenter als bis- her vorangetrieben und das Abrufen von Leistungen für die Bürgerinnen und Bürger vereinfacht werden.

9. Bürgernahes und lebendiges Lehrte

Bei Entscheidungen in unserer Stadt bedarf es einer neuen Mentalität. Wir wollen Lehrte gemeinsam gestalten!

  • Dazu gehört eine Bürgerbeteiligung, die diesen Namen auch verdient.
  • Kultur, Sport und Veranstaltungen schaffen ein Miteinander. Ob wie früher der Maibummel oder ein Stadtfest, Public-Viewing etc. – Lehrte muss wieder lebendiger werden!

10. Wachsendes Lehrte

Für ein Lehrte der Zukunft bedarf es Konzepte und Visionen!

  • Anstatt viele Projekte nebeneinander, ohne konkrete Zielvorstellung, voran- zubringen, brauchen wir endlich einen detaillierten Gesamtplan für die Innenstadt.
  • Die Nachfrage nach Bauland ist riesig! Deshalb müssen wir neue Baugebiete ausweisen, die sich in das jeweilige Ortsbild einfügen.
  • Das Leerflächen-/Baulückenkataster ist umgehend zu erneuern.